NETZ

METEORAGE betreibt seit 1987 ein Netz zur Blitzortung.

Wir sind seit vielen Jahren Leader auf dem französischen Markt und haben unser Netz auch auf Europa und vor allem die Schweiz ausgeweitet. Das Netz besteht aus optimal angebrachten Sensoren.

netz1

Diese erlauben eine möglichst genaue Ortung der Einschläge und ein besseres Verständnis des Auftretens von Gewittern. 

Sensortechnologie:

Météorage hat sich für die Verwendung von Vaisala LS7002 Sensoren, die Radiogoniometrie und Ankunftszeit-Technologie miteinander verbinden, entschieden. Die herausragenden Leistungen dieser Sensoren wurden durch eine vor kurzem veröffentlichte Studie der WMO (Weltorganisation für Meteorologie) bestätigt. Diese englischsprachige Studie steht auf der Website www.meteorage.com zur Verfügung.

Aus ihr geht hervor, dass die VAISALA-Technologie in den zwei wichtigen Bereichen Ortungseffizienz und Lokalisierungsgenauigkeit am besten abschneidet:

  • Ortungseffizienz Einzelblitze: 97,14% (im Vergleich zu 65,71% für das LINET-Netz)
  • Mittlere Lokalisierungsgenauigkeit: 94,35 m (im Vergleich zu 189,1 m für das LINET-Netz)
netzsuisse

Leistungen des Météorage-Netzes: 

Die Leistung eines Netzes zur Blitzeinschlagsortung und -lokalisierung wird anhand von drei Kriterien ermittelt:

  • Ortungseffizienz: > 96% der Wolke-Boden-Blitze und -Einschläge (CG) und 50% der Wolke-zu-Wolke Blitze (IC)
  • Lokalisierungsgenauigkeit: < 100 m im Durchschnitt
  • Unterscheidung zwischen IC / CG: Fehlerquote unter 5%

Qualität des Météorage-Netzes:

Ein Netz der neuesten Generation. Überwachung und Wartung rund um die Uhr:

  • Verfügbarkeit des Netzes: 100%
  • Begrenzte Auswirkungen bei Ausfall eines Sensors: Durchschnittlich sind an der Lokalisierung eines Blitzeinschlags mehr als 8 Sensoren beteiligt.

Garantierte Dienstleistungskontinuität:

  • Einsatzfähiges Back-up-Zentrum zur Gewährleistung der Servicekontinuität
  • Bereitschaftsdienst
  • Zusätzliche Telekommunikations- und Stromversorgungsleitungen